Wann lohnt sich ein Luftentfeuchter?

Mit der Bezeichnung Luftentfeuchter ist in der Regel alles vom kleinsten Gerät für den Nachttisch bis hin zum industriellen Entfeuchter gemeint.

Hier geht es aber vor allem um die handelsüblichen Raumentfeuchter, die man in der eigenen Wohnung nutzen kann, um zu hoher Luftfeuchtigkeit entgegen zu wirken.

Worauf man dabei achten sollte, wird im Folgenden erklärt.

Was ist ein Luftentfeuchter?

Ein Luftentfeuchter entzieht der Luft Wasser, wobei hier auf unterschiedliche Methoden gesetzt werden kann.

Für den Heimgebrauch als Raumentfeuchter kommt oft Granulat zum Einsatz. Der Vorteil liegt im lautlosen und stromunabhängigen Verfahren.

Für das Schlafzimmer oder das Kinderzimmer ist das also optimal geeignet.

Wer etwas mehr Leistung benötigt, kann auf ein elektrisches Gerät zurückgreifen. Diese sind in unterschiedlichen Leistungsstufen verfügbar, was in einer unterschiedlichen Menge entzogenes Wasser pro Tag resultiert.

Wann lohnt sich ein Luftentfeuchter?

Wenn die Luftfeuchtigkeit mehr als 60-65% beträgt, kann es zu Schimmelbildungen und Staunässe kommen. Ein Zeichen dafür sind z.B. sogenannte „schwitzende“ Fenster, auf denen Wasser aus der Luft kondensiert.

In vielen Fällen hilft es zwar schon regelmäßig zu lüften (Stoßlüfung) und gleichzeitig gut zu heizen, aber nicht immer führt das zum gewünschten Ergebnis oder ist überhaupt möglich. Bei Räumen ohne Fenster ist es zum Beispiel fast unumgänglich einen Luftentfeuchter bei zu hoher Luftfeuchtigkeit einzusetzen. Diese können eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40-60% erreichen.

Mittels eines Hygrometers kann man die relative Luftfeuchtigkeit messen und daraufhin entscheiden, welches Gerät in Frage kommt.

Natürlich sollte man dann auch beim Einsatz des Luftentfeuchters regelmäßig Messungen vornehmen.

Wann reicht dieser nicht mehr aus?

Den Luft- bzw. Raumentfeuchtern für die Wohnung sind aber Grenzen gesetzt.

Bei einem sehr feuchten Keller, bei Bauvorhaben oder bei sehr hohen Luftfeuchtigkeitswerten reicht ein Standard-Luftentfeuchter meist nicht mehr aus.

Hier sollte man dann eher einen richtigen Bautrockner mit der entsprechenden Leistung in Betracht ziehen.

Deshalb ist es wichtig den Einsatzzweck genau zu analysieren und die erforderliche Leistung zu kennen. Dann kann man das passende Gerät erwerben.

Teile diesen Beitrag