Worauf sollte man beim Kauf eines Luftentfeuchters achten – Checkliste

Welche Fragen Sie sich vor einem Kauf eines Luftentfeuchters stellen sollten und welche Kriterien beim Kauf entscheidend sind, erfahren Sie im Folgenden.

Ob in neu gebauten Gebäuden, im Keller des Altbaus, bei Sanierungen nach Wasserschäden oder zur Überwinterung des Wohnmobils – Luftentfeuchter entziehen der Luft das Zuviel an Feuchtigkeit. Entfeuchtungsgeräte gibt es jedoch mittlerweile wie Sand am Meer.

Deshalb gibt es hier eine Checkliste für den Kauf eines Luftentfeuchters.

Wichtige Fragen vor dem Kauf eines Luftentfeuchters

Bevor Sie sich für oder gegen einen Luftentfeuchter entscheiden, werfen Sie bitte zunächst einen Blick auf die Größe des zu trocknenden Bereiches. Diese ist nämlich ausschlaggebend für die Wahl der Leistungsfähigkeit des Gerätes.

Als nächstes stellt sich die Frage, ob es sich um einen Raum mit Zimmertemperatur handelt oder der Luftentfeuchter in einer kühleren Umgebung zum Einsatz kommen soll. Möchten Sie das Gerät zudem an verschiedenen Stellen einsetzen, so ist auch das Gewicht des gewünschten Modells von Bedeutung.

Wie hoch ist darüber hinaus der Stromverbrauch und sind die Betriebsgeräusche des Luftentfeuchters überhaupt auszuhalten?

Auch das Vorhandensein einer Hygrostat-Steuerung kann Ihnen das Leben leichter machen, denn dieser Luftfeuchtigkeitsregler schaltet den Luftentfeuchter automatisch an oder ab. So vermeiden Sie unnötige Gerätelaufzeiten und halten die Luftfeuchtigkeit dennoch auf dem von Ihnen eingestellten Wert.

Schlussendlich spielt auch die Bedienbarkeit des Gerätes eine nicht zu unterschätzende Rolle. Lässt sich das Gerät also intuitiv bedienen oder ist der Blick in die Bedienungsanleitung unerlässlich?

Zur Beantwortung dieser Fragen, geben wir Ihnen die folgende Checkliste an die Hand.

Checkliste für den Kauf eines Luftentfeuchters

Beim Kauf eines Luftentfeuchters sollten Sie auf die folgenden Kriterien achten:

Raumgröße
Anhand der Raumgröße bestimmt man die Entfeuchtungsleistung des Gerätes (l/24 h). Diese gibt an, wie viel Liter Feuchtigkeit der Luftentfeuchter pro Tag der Umgebungsluft entziehen kann. Sie ist entscheidend dafür, wie schnell oder eben langsam Ihre Räumlichkeiten wieder trocken gelegt werden. Je höher also die Literangabe, desto mehr Feuchtigkeit entzieht der Luftentfeuchter dem Raum und desto größer die Räume, die man damit trocknen kann. Wählen Sie den Luftentfeuchter einfach anhand der Kubikmeter-Zahl Ihres Raumes (= Raumgröße)aus oder berechnen Sie die Kubikmeter an Luft, die umgewälzt werden müssen.

Zielfeuchtigkeit
Luftentfeuchter haben unterschiedliche Funktionsweisen, die unter anderem Einfluss darauf haben, wie hoch der Trocknungsgrad ausfällt. Die weit verbreiteten Kondenstrockner arbeiten dabei bis zu einem Trocknungsgrad von 35% Luftfeuchtigkeit, was für viele Einsatzzwecke ausreichend ist. Adsorptionstrockner kommen dahingehen bis an die 0% heran.

Umgebungstemperatur
Luftentfeuchter arbeiten bei unterschiedlichen Umgebungstemperaturen. Prüfen Sie also zunächst, welche Bedingungen in den zu trocknenden Räumlichkeiten vorherrschen und berücksichtigen Ihre Erkenntnis beim Kauf eines Luftentfeuchters. Je nachdem, ob Sie den Luftentfeuchter in beheizten oder unbeheizten Räumen einsetzen möchten, empfiehlt sich entweder ein Kondenstrockner oder ein Adsorptionstrockner. Während Kondenstrockner zum Beispiel in Temperaturbereichen zwischen 6 °C bis 33 °C zum Einsatz kommen, nutzt man Adsorptionstrockner auch bei Minustemperaturen von bis zu – 30 °C.

Wassermenge
Welches Fassungsvermögen hat der Wassertank? Reicht er für meine Bedürfnisse aus? Ist ein Überlaufschutz vorhanden? Lässt sich das Wasser auch über einen Schlauch ableiten? Diese Fragen sollten Sie bei der Auswahl eines geeigneten Luftentfeuchters berücksichtigen. Die Leistung bestimmt nämlich auch die Wassermenge, die sich sammelt. Sie haben die Möglichkeit, den Wassertank regelmäßig zu leeren oder das Wasser per Schlauch abzuführen. Letztere Variante ist sicherlich bequemer, aber auch teurer.

Leistungsaufnahme/Stromverbrauch
Die Energieaufnahme von Luftentfeuchtern hängt hauptsächlich von der Umgebungstemperatur ab. Im Sommer muss der Trockner mehr Energie aufwenden, um das Kältemittel zu verdichten, als im Winter, da die Umgebungstemperaturen höher sind. Um eine Vergleichbarkeit der verschiedenen, auf dem Markt existierenden Modelle, zu erreichen, geben Hersteller die sogenannte Nennleistung an.

Fazit

Für Luftentfeuchter gibt es zahllose Einsatzmöglichkeiten. Vor dem Kauf sollten Sie also klären, wofür genau Sie das Gerät verwenden möchten. Die verschiedenen Fragen und daraus resultierenden Kriterien sollte man genauestens analysieren, um mit dem richtigen Modell optimale Ergebnisse zu erzielen.

Teile diesen Beitrag